03.05.2006

Wolffkran bringt neuen Spitzenlosen

Einen neuen spitzenlosen Obendreher, den Wolff 4517 City, hat Wolffkran auf den Markt gebracht.

Der neueste spitzenlose obendrehende Turmdrehkran von Wolffkran ist laut Hersteller mit seinen kompakten Abmaßen für die spezifischen Anforderungen im innerstädtischen Bereich konzipiert worden. Der neue Kran ist der kleinste Kran der aktuellen Wolff Produktpalette und verfügt über eine maximalen Ausladung von 50 Metern und einer maximalen Traglast von sechs Tonnen. Der 4517 City ist der erste Kran der neuen City-Serie.


Die Abmessungen des 4517 ermöglichen den Transport des Kranes mit 35,5 Meter Hakenhöhe und 45 Meter Auslegerlänge laut Wolffkran mit zwei LKW. Für den Kran wurde ein neuartiger Montageverlauf entwickelt, beispielsweise über einfache Steckverbindungen für die elektronischen Komponenten oder über die gänzlich neuentwickelte Vormontage des Gegenauslegers und Auslegers.

Die Konstrukteure von Wolffkran haben daneben aber auch auf bekannte Komponenten gesetzt, so zum Beispiel die Verbolzung von Turm und Ausleger oder das TFS Turmsystem mit neuer 1,2 Meter Breite. Kunden können so auch vorhandene Systemkomponenten aus dem Wolff Turmsystem verwenden. Spezielle Flottenvorteile für Kunden ergeben sich aus der geringen Anzahl von Auslegerstücken und die Verwendung von Gleichteilen bei der Auslegerverlängerung.

Für hohe Flexibilität im innerstädtischen Einsatz sorgen laut Hersteller weitere innovative Konstruktionsmerkmale: Mit 11,5 Meter verfügt der „city“ über eine sehr geringe rückwärtige Ausladung, die Kolligewichte liegen mit unter drei Tonnen ebenfalls an der unteren Grenze. Die Verwechslungsgefahr bei Gegengewichten wurde durch die Nutzung von Gleichteilen ebenso minimiert wie die Verletzungsgefahr durch die Führung des Hubseils im Ausleger. Die automatische Umscherung ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen 2- und 4-Strang, die Auslegerverlängerung in 2,5 Meter Schritten kann von 25 bis zu 50 Metern erfolgen. Der Wartungskorb ist an der Katze angebracht. Eine Kabine kann optional dazu geordert werden.

Alle Antriebe arbeiten mit der FU Technik. Serienmäßig ist der 4517 mit einem Schleifringsystem ausgestattet. Wie die Großen verfügt auch der „city“ über ein mehrsprachiges Grafik Terminal mit Bedienerinformation und Diagnosemeldungen sowie eine einfache, menügeführte Einstellung der Überlastsicherung und aller Endschalter.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK