20.12.2017

Hiab schrumpft den Öltank

Technologisch kommt der schwedische Kranhersteller mit satter Schlagzahl daher: Die jüngste Neuheit aus dem Hause Hiab widmet sich dem Thema Öltank. Die Schweden haben einen Öltank entwickelt, der dem Idealzustand sehr nahezukommen scheint, denn er verringert eigentlich alles: den Ölverbrauch, das Gewicht, den Platzbedarf und die Betriebskosten. Statt eines 300-Liter-Tanks reicht Hiab jetzt einer mit hundert Litern. Wie das?
Hiabs neuer Zyklon-Öltank

Für seinen jüngsten Coup setzt Hiab auf eine neue patentierte Technologie, die sogenannte Zyklontechnologie, die man sonst zum Beispiel vom Staubsauger kennt. Der Tank bedient sich eines Zyklonsystems, um Luft zu entfernen aus dem in den Tank zurückgeleiteten Hydrauliköl. Das arbeitet dem Hersteller zufolge im besten Fall zehnmal effektiver als normale Systeme.

Das Öl im neuen System zirkuliert häufiger und wird auch häufiger gefiltert, sodass der Tank wesentlich kleiner ausfallen kann – und insgesamt deutlich weniger Hydrauliköl erforderlich ist. Ein leichter Überdruck am Auslass des Systems sorgt dafür, dass sich keine Dampfblasen in der Ölpumpe bilden, also Kavitation eintritt. Laut Hiab verlängert sich dadurch die Nutzungsdauer von Pumpe, Öl und dem gesamten Hydrauliksystem.

Der Zyklon-Öltank kann sowohl am Fahrzeug als auch am Kran selbst montiert werden. Wird er direkt am Kran montiert, was auch billiger ist, ist er in der Gewährleistung des Herstellers miteingeschlossen.
Das Zyklonsystem entfernt Luft aus dem Hydrauliköl, das in den Tank zurückgeleitet wird

Markus Sjöqvist, Produktmanager Ladekranzubehör bei Hiab, erklärt das Ganze so: „Da Luft im Öl mit dem Zyklon um bis zu zehnmal effizienter entfernt wird, können wir mit einem deutlich kompakteren Öltank arbeiten. Statt des 250- oder 300-Liter-Öltanks, den Sie normalerweise an einem Standard-LKW finden, auf dem ein Ladekran oder Forstkran montiert ist, kommen wir jetzt mit einem 100-Liter-Zyklontank aus. Aufgrund von weniger Größe und Gewicht sinkt der Kraftstoffverbrauch des LKW, was die CO2-Emissionen um bis zu 600 Kilogramm pro Jahr verringert. Durch den kleineren, leichteren Tank erhöht sich zudem die Nettonutzlast des LKW. Nicht zu vergessen sind ein um bis zu 60 Prozent geringerer Ölbedarf und ein langlebigeres Hydrauliksystem, sodass auch die Betriebskosten sinken.“

Deutlich wird das im folgenden Animationsfilmchen des Herstellers auf YouTube (wenn einen die bombastische Musik nicht stört).

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK